Tagung: Briefeditionen

Briefeditionen – wie digital?

Das Forum für Digital Humanities Leipzig und die Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig laden alle Interessierten herzlich dazu ein, am 19. und 20. November an einer virtuellen Konferenz zu digitalen Briefeditionen teilzunehmen. An diesen zwei Tagen werden unter dem Titel „Briefeditionen – wie digital?“ sowohl praktische Fertigkeiten als auch spannende Informationen zu verschiedensten Projekten vermittelt.

Am 19.11. (Do) wird ein Hands-on Workshop einen praktischen Zugang zu digitalen Korrespondenzlisten für nicht-digitale Editionen bieten. Am 20.11 (Fr) stellen sich anschließend acht digitale Briefeditionen vor, gefolgt von einer Podiumsdiskussion, in der sich fünf ExpertInnen zum Thema ,digitale Briefeditionen‘ austauschen.

Im unten stehenden Formular haben Sie die Möglichkeit, sich für die Tagung anzumelden. Link und Passwort der Tagung erhalten Sie dann einige Tage vor Beginn der Veranstaltung. Fragen und Anmerkungen können Sie richten an FDHL@uni-leipzig.de.

Programm

Tag 1, 19.11. (Do)
Workshop: Gedruckte Briefeditionen mit digitalen Briefverzeichnissen online erschließen und vernetzen

Im Workshop erfahren Herausgeber*innen und Interessierte, wie man digitale Briefverzeichnisse von gedruckten Briefeditionen anfertigt und online zur Recherche und Vernetzung bereitstellt.

Zuerst werden das Correspondence Metadata Interchange Format (CMIF) und die darauf basierende Rechercheplattform correspSearch vorgestellt. Danach wird Schritt für Schritt erklärt, wie mit verschiedenen Werkzeugen – CMIF Creator, CSV2CMI und ba[sic?] – die Korrespondenzmetadaten (wer schreibt, wann, wo an wen, wohin?) aus einer gedruckten Edition digital erfasst werden können. Die vormittags vorgestellten Tools können am Nachmittag in einer Hands-On-Session ausprobiert und angewendet werden; für Fragen und Probleme steht das Team zur Verfügung.

Briefmaterial wird gestellt, es kann aber auch sehr gerne eigenes Material mitgebracht werden. Besondere technische Vorkenntnisse werden nicht benötigt. Die Materialien für die Hands-On-Session werden kurz vor dem Workshop über einen Cloud-Ordner zum Download verfügbar gemacht.

Stefan Dumont (BBAW), Uwe Kretschmer (SAW Leipzig), Jonas Müller-Laackman (BBAW), Dr. Klaus Rettinghaus (Enote GmbH Berlin)

9:25–12 Uhr         
Präsentation: Tools für das Aufbereiten von Korrespondenz-Metadaten

13–17:00 Uhr   
Hands-on Sessions: Anwendung der Tools an eigenen oder bereitgestellten Daten

__________________________________________

Tag 2, 20.11. (Fr)
Teil 1: Projektvorstellungen mit Rückfragen

9:45 – 10 Uhr
Prof. Dr. Elisabeth Décultot (Universität Halle, IZEA), Prof. Dr. Ulrich Johannes Schneider (UB Leipzig, FDHL)
Begrüßung/Eröffnung

10 – 10:30 Uhr
Prof. Dr. Dr. Michael Stolberg (Universität Würzburg)
Frühneuzeitliche Ärztebriefe des deutschsprachigen Raums

10:30 – 11 Uhr
Dr. Klaus Gerlach (BBAW)
August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv

11 – 11:30 Uhr
Dr. Angela Steinsiek (DHI Rom)
Ferdinand Gregorovius: Poesie und Wissenschaft. Gesammelte deutsche und italienische Briefe

11:30 – 12 Uhr
Alexander Bartmuss (SAW Leipzig)
Briefe und Akten zur Kirchenpolitik Friedrichs des Weisen und Johanns des Beständigen 1513 bis 1532

12 – 12:30 Uhr
Prof. Dr. Markus Bernauer und Frederike Neuber (BBAW)
Jean Paul – Sämtliche Briefe – digital

12:30 – 13 Uhr
Prof. Dr. Thomas Stäcker (ULB Darmstadt)
Der Deutsche Brief 1650-1850

13 – 13:30 Uhr
Prof. Dr. Jochen Strobel (Universität Marburg)
Digitale Edition der Korrespondenz August Wilhelm Schlegels

13:30 – 14 Uhr
Dr. Thomas Lindenberg (BBAW)
MEGAdigital (Marx-Engels-Gesamtausgabe)

Mittagspause, 14 – 14:30 Uhr

Teil 2: Podiumsdiskussion 14:30 – 16h

Prof. Dr. Élisabeth Décultot (Universität Halle)

Prof. Dr. Michael Heinemann (Hochschule für Musik Dresden)

Dr. Ulrich Leisinger (Universität Mozarteum Salzburg)

Prof. Dr. Marcel Lepper (Goethe- und Schiller-Archiv, Universität Leipzig)

PD Dr. Stefan Michel (SAW Leipzig, Universität Leipzig)