Videos


Das FDHL und die AG Theorie der DH luden für den 8. und 9. Oktober 2020 zu einem gemeinsamen Workshop ein. Thematisch ging es um die Frage nach der Theorie und Theorielosigkeit, Wissenschaftsnarrativen und dem „Theorytelling“ in den digitalen Geisteswissenschaften.


Sybille Krämer: ,Wider die Tiefenrhetorik‘: Über die Kulturtechnik der Verflachung, diagrammatische Maschinen und das ,Deep Learning‘
„Theorytellings“: Wissenschaftsnarrative in den Digital Humanities


Manfred Thaller: Können Reaktionäre und Revolutionäre die gleiche Theorie haben?
(„Theorytellings“: Wissenschaftsnarrative in den Digital Humanities)


Evelyn Gius & Janina Jacke: Sinn und Unsinn von Strukturalismus in den DH. Betrachtungen zu Theorie und Methode in der digitalen Literaturwissenschaft
(„Theorytellings“: Wissenschaftsnarrative in den Digital Humanities)


Henning Schmidgen: Vom Archiv zum Computer. Foucault und die Digitalen Humanwissenschaften
(„Theorytellings“: Wissenschaftsnarrative in den Digital Humanities)


Ramona Roller: Warum ist Luther protestantisch geworden? – Erklärungsnarrative mit statistischen Modellen entwickeln und zur Theoriebildung nutzen
(„Theorytellings“: Wissenschaftsnarrative in den Digital Humanities)


Jun.-Prof. Dr. Manuel Burghardt vom Institut für Informatik gibt in seiner Online-Schnuppervorlesung eine Einführung in die Stilometrie, die computergestützte Stilanalyse von Texten.


Im Rahmen des zweiten Digital Humanities Day Leipzig am 3. Dezember 2018 (Dies Academicus) spricht Uwe Kretschmer von der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig über das Forum für Digital Humanities Leipzig, die AG Digital Humanities Mitteldeutschland und den Digital Humanities Day Leipzig. Maryam Foradi ist Mitarbeiterin an der Universität Leipzig und Mitglied im Vorstand des Forums für Digital Humanities Leipzig.


Im Anschluss an seinen Workshop zu stilometrischen Textanalysen am 23. November 2018 spricht Jun.-Prof. Dr. Manuel Burghardt von der Universität Leipzig über das Verhältnis zwischen Geisteswissenschaften und Informatik. Aaron Sabellek ist wissenschaftliche Hilfskraft an der Geschäftsstelle des Forums für Digital Humanities Leipzig.


Im Rahmen der Inauguration des Forums für Digital Humanities Leipzig am 17. Januar 2018 spricht Prof. Dr. Gerhard Lauer von der Universität Basel über die Zukunft der Digital Humanities und ihren speziellen Bezug zur Universität Leipzig. Prof. Dr. Ulrich Johannes Schneider ist Direktor der Universitätsbibliothek Leipzig, Außerordentlicher Professur für Kulturwissenschaften an der Universität Leipzig und Geschäftsführer des Forums für Digital Humanities Leipzig.